Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Internationale Frühjahrsakademie Ruhr

INTERNATIONALE FRÜHJAHRSAKADEMIE

p

Internationale Frühjahrsakademie Ruhr

Als lokales Äquivalent zu der seit über 30 Jahren stattfindenden „Internationalen Sommerakademie Venedig“ haben apl. Prof. Olaf Schmidt und apl. Prof. Michael Schwarz im Jahr 2013 die erste „Internationale Frühjahrsakademie“ ins Leben gerufen und mit dem Dipartimento di Architettura des Politecnico di Torino durchgeführt. Das Thema der ersten Akademie lautete „Una Strada Orribile“ - die B1 im Dortmunder Innenstadtbereich. Aufgrund der erfolgreichen Auftakt-Veranstaltung konnten die Faculteit Bouwkunde der Universiteit Eindhoven und die Klasse Baukunst der Kunstakademie Düsseldorf hinzugewonnen werden. In den folgenden Jahren wurden weitere Dortmunder Themen wie "Der Wall“ (2014), „Der Hellweg“ (2015), „Stadtplätze“ (2016), „Nordstadt-Modelle“ (2017) und "Stadt-Brachen" (2018) untersucht. Die Akademie fördert sowohl die Zusammenarbeit der internationalen Architekturstudierenden als auch der Lehrenden. Dies bietet dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Möglichkeit, sich während des Workshops umfangreiche Kenntnisse über Stadtentwicklung, Städtebau, Baukunst und Baugeschichte dieser besonderen europäischen Region anzueignen und fachlich geschult und angeleitet sowohl das Ruhrgebiet in Gänze als auch die Stadt Dortmund unter bestimmten städtebaulichen und architektonischen Aspekten zu erkunden und zu analysieren. Der Workshop wird gemeinsam von allen beteiligten Hochschulen durchgeführt. Dabei werden die Studierenden in internationalen Teams von den Lehrenden der beteiligten Hochschulen betreut. Sowohl für die Studierenden als auch für die Lehrenden ist die gemeinsame Arbeit und der inhaltliche Austausch mit den Studierenden und Kollegen der anderen europäischen Hochschulen eine außerordentliche Lern- und Lehrerfahrung. Wesentlicher Bestandteil des Programms bildet ein Symposium mit einer Reihe von Vorträgen und Podiumsdiskussionen. Hierzu werden jeweils zahlreiche Referenten aus Wissenschaft, Politik, Kultur, Architektur und Städtebau eingeladen. Eine Exkursion konfrontiert die Studierenden mit der gebauten Umwelt und liefert Input für die wissenschaftliche Arbeit.

Durchgeführt wird die Internationale Frühjahrsakademie jährlich im März mit einem vorbereitenden Seminar im Wintersemester von apl. Prof. Olaf Schmidt und apl. Prof. Michael Schwarz.