Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

LS Geschichte und Theorie der Architektur

Dr.-Ing. Silke Haps – Wissenschaftliche Mitarbeiterin Foto von Dr.-Ing. Silke Haps

Telefon
(+49)231 755-5673

Fax
(+49)231 755-4196

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Adresse

August-Schmidt-Str. 6
44227 Dortmund

Campus Adresse
Campus Süd
GB I

Raum 209

Curriculum Vitae und Veröffentlichungen

Curriculum Vitae

1995–2002 Architekturstudium an der Universität Dortmund, 2002 Diplom mit theoretisch-wissenschaftlicher Themenstellung und vorangegangener Bauforschung: „Richard Riemerschmids Haus Sonnenblick und frühe Holzhäuser in Fertigbauweise“ am Lehrstuhl Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund (Diplom mit Auszeichnung). Im Anschluss Promotion (Promotionsstipendium der Universität Dortmund).

2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund/Dekanat Bauwesen (u.a. Mitarbeit im Forschungsprojekt „Holkham Hall – Bauforschung im Rahmen des Country House Projektes“). 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Baugeschichte der Universität Dortmund (Mitarbeit in der Lehre), verschiedene selbständige Tätigkeiten wie denkmalpflegerische Gutachten, Mitarbeit an Publikationen zum Altenberger Dom. 2006–2008 Wissenschaftliche Assistenz am Institut Denkmalpflege und Bauforschung der ETH Zürich (u.a. Mitarbeit im Forschungsprojekt „Handbuch historischer Stahlhochbaukonstruktionen (1880–1940)“ und an der Untersuchung von Stahlhochbauten des Ingenieurs Vladimir G. Suchov, Bauaufmaßkampagne in Nishnij Novgorod, Russland).

Im Anschluss bis April 2009 Forschungsaufenthalt am Deutschen Archäologischen Institut (DAI), Abteilung Rom.

Seit April 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl GTA (bis 2012 Projektbearbeiterin im Verbundprojekt „Denkmal–Werte–Dialog. Historisch-kritische Analyse und systematisch-praktische Konzeption denkmalpflegerischer Leitwerte“, Teilprojekt „Erhalten und Gestalten – Stadtbild zwischen städtebaulicher Denkmalpflege und Stadtentwicklung“) und Lehrbeauftragte (Bauaufmaß), in der Folge in der Forschung (Nachlass Josef Paul Kleihues, Projekt zur Sicherung, Erschließung, Präsentation im A:AI - Archiv für Architektur und Ingenieurbaukunst NRW) und Lehre tätig (Organisation der Lehre, Bauaufmaß, begleitende Seminare zur Baugeschichtsvorlesung, Theorieseminare und Exkursionen). Initiierung eines ERASMUS+ Inter-Institutional Agreements zwischen der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der TU Dortmund und der Faculty of Architecture and Civil Engineering der Gaziantep University (Türkei) mit Beginn ab 2018.

Verschiedene Ausstellungsbeteiligungen, Bauforscherin in Projekten des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), Abteilung Rom und der Forschungsstelle Asia Minor im Seminar für Alte Geschichte/Institut für Epigraphik an der WWU Münster: Grabungsprojekt auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche (Südost-Türkei). Teilnahme an verschiedenen fachwissenschaftlichen Kursen des DAI, Mitglied des 3. Wissenschaftlichen Netzwerks der Abteilung Istanbul des DAI („Wirtschaft als Machtbasis. Vormoderne Wirtschaftssysteme in Anatolien“ 2012–2013).

Mitgliedschaften in der Koldewey-Gesellschaft, Vereinigung für baugeschichtliche Forschung e.V., der Association for the Study of Marble and Other Stones In Antiquity (ASMOSIA) (seit 2012), der Aerial Archaeology Research Group (AARG) (seit 2013), des Fördervereins für das Baukunstarchiv NRW (seit 2018), der Construction History Society, der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte und des European Architectural History Network (EAHN) (seit 2019)

Gremienarbeit, Angebote zur Nachwuchsförderung 

Organisation und Moderation des Forschungs- und Doktorandenkolloquiums der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen in Kooperation mit dem Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft und der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund (seit 2014), Mitarbeit im Promotionsausschuss der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der TU Dortmund (Vertreterin der Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, seit 2018)

Preise, Stipendien

02.–03.2015 Einladung zu einem Studienaufenthalt am Deutschen Archäologischen Institut (DAI), Abteilung Rom

2002–2005 Promotionsstipendium der Universität Dortmund

Diplompreis des Jahres 2002 der Fakultät Bauwesen, Universität Dortmund

Forschungsinteressen, Themenschwerpunkte

Baupraktische Einflüsse auf das Baugeschehen:

  • Firmenspezifische und konstruktive Aspekte im Fertighausbau des 20. Jhs.
  • Einflüsse von Generalunternehmern auf das Baugeschehen um 1900
  • Bauwirtschaftliche Fragen sowie bautechnische Aspekte beim Ausbau der Grenzregion Kommagene im Osten des Römischen Reichs im 1.–3. Jh. n. Chr.
  • Bauweisen großer Kolumbarien an der Via Aurelia Antica und Via Appia Antica in Rom in der späten Republik und frühen Kaiserzeit

Disziplingeschichtliche Fragen

Wertvorstellungen bei Erhaltungsfragen

Architekturbeziehungen zwischen Deutschland und der Türkei

ORCID ID: https://orcid.org/0000-0002-6772-325X

Veröffentlichungen (Auswahl)

Herausgaben

JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen, Katalog zur Ausstellung im Baukunstarchiv NRW vom 05.11.2019–19.01.2020 (Baukunstarchiv NRW 2), Dortmund 2019, mit Alexandra Apfelbaum und Wolfgang Sonne: zum Verlag

• Buchhinweise und Rezensionen:

  • Johannes Medebach: „JPK NRW“, in: moderneREGIONAL, 30.10.2019, online

Von „Stahlschachteln“ und Bausystemen. Zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit, Aufsatzband zur Tagung am 16.03.2018 im Schürmanns im Park, Westfalenpark Dortmund, Dortmund 2019, mit Alexandra Apfelbaum: zum Verlag

Buchhinweise und Rezensionen:

  • Karin Berkemann: „Stahlschachteln und andere Schönheiten“, in: moderneREGIONAL, 11.06.2019, online

Monographien

Industriebetriebe der Baukunst – Generalunternehmer des frühen 20. Jahrhunderts. Die Firma Boswau & Knauer, Diss. TU Dortmund 2008, Online-Publikation (TU Dortmund): http://hdl.handle.net/2003/33887

Richard Riemerschmids Haus Sonnenblick und frühe Holzhäuser in Fertigbauweise, Diplomarbeit am Lehrstuhl Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund 2002, Manuskript-Druck

  • Bericht: Carola Nathan: „Zerlegt und auf die Reise geschickt. Riemerschmids Fertighaus in Simbach“, in: Monumente Online, 2008, 2, online

Aufsätze, Buchbeiträge, Forschungsberichte

in Vorbereitung:

„Das Heiligtum auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche in hellenistisch-römischer Zeit“, in: Ute Lohner-Urban/Ursula Quatember (Hrsg.): Zwischen Bruch und Kontinuität. Architektur in Kleinasien am Übergang vom Hellenismus zur römischen Kaiserzeit/Continuity and Change. Architecture in Asia Minor during the transitional period from Hellenism to the Roman Empire (Byzas 25), erscheint 2019 (mit Werner Oenbrink)

erschienen:

„Vorwort“, in: Alexandra Apfelbaum/Silke Haps/Wolfgang Sonne (Hrsg.): JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen, Katalog zur Ausstellung im Baukunstarchiv NRW vom 05.11.2019–19.01.2020 (Baukunstarchiv NRW 2), Dortmund 2019, S. 6–9 (mit Alexandra Apfelbaum und Wolfgang Sonne)

„,Raster und Modul‘ als Prinzip im Werk von Josef Paul Kleihues“, in: Alexandra Apfelbaum/Silke Haps/Wolfgang Sonne (Hrsg.): JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen, Katalog zur Ausstellung im Baukunstarchiv NRW vom 05.11.2019–19.01.2020, Dortmund 2019 (Baukunstarchiv NRW 2), S. 32–45

„Dortmunder Architekturhefte 1975–1999, Katalogbeitrag in: Alexandra Apfelbaum/Silke Haps/Wolfgang Sonne (Hrsg.): JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen, Katalog zur Ausstellung im Baukunstarchiv NRW vom 05.11.2019–19.01.2020, Dortmund 2019 (Baukunstarchiv NRW 2), S. 220–221

„Einführung“, in: Alexandra Apfelbaum/Silke Haps (Hrsg.): Von „Stahlschachteln" und Bausystemen. Zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit, Aufsatzband zur Tagung am 16.03.2018 im Schürmanns im Park, Westfalenpark Dortmund, Dortmund 2019, S. 12–19 (mit Alexandra Apfelbaum)

„,Stahl im Kunststoffkleid‘. Das Beispiel Hoesch-Bungalow“, in: Alexandra Apfelbaum/Silke Haps (Hrsg.): Von „Stahlschachteln" und Bausystemen. Zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit, Aufsatzband zur Tagung am 16.03.2018 im Schürmanns im Park, Westfalenpark Dortmund, Dortmund 2019, S. 34–45

„Kollektive Bestattungen in Rom zwischen später Republik und Spätantike. Forschungsüberblick der Jahre 2016 bis 2018", in: iDAI.publications, e-Forschungsberichte 2019, Faszikel 1, S. 131–145 (mit Norbert Zimmermann, Thomas Fröhlich, Irmengard Mayer, Antonio Enrico Felle, Antonello Vilella), online

„Stahlfertighausbau der Hoesch AG in den 1960er-Jahren: Haus ,L 141‘ in Dortmund-Kleinholthausen“, in: Josef Mangold/Carsten Vorwig (Hrsg.): Hausbau in 5 Tagen. Fertighäuser nach dem Zweiten Weltkrieg. Aufsatzband zur Tagung „Hausbau in 5 Tagen – Fertighäuser nach dem Zweiten Weltkrieg“ am 22. und 23. Oktober 2017 im LVR-Freilichtmuseum Kommern, Kommern 2018 (Führer und Schriften des Freilichtmuseums Kommern – Rheinisches Landesmuseum für Volkskunde 72), S. 137–150

„Der Hoesch-Bungalow – bauen ohne Bausorgen“, in: Industriekultur. Denkmalpflege, Landschaft, Sozial-, Umwelt- und Technikgeschichte 24, 2018, Heft 83, Ausgabe 2.18, Rubrik: Die historische Anzeige, Beihefter

„Haus ,L 141‘ in der Hoesch-Siedlung Dortmund-Kleinholthausen: Fertighäuser als Begleitprodukte des Stahlfertigungsprozesses in den 1960er Jahren“, in: Koldewey-Gesellschaft (Hrsg.): Bericht über die 49. Tagung für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung vom 4. bis 8. Mai 2016 in Innsbruck, Dresden 2017, S. 279–285

„,Kunststoff auf Stahl = PLATAL‘. Diversifikation der Hoesch AG in den 1960er-Jahren: Haus ,L 141‘ in Dortmund“, in: Ferrum. Nachrichten aus der Eisenbibliothek Nr. 89, 2017, S. 98–107 Download

„Überlegungen zu den Mauerzügen des (hellenistisch-)römischen Heiligtums auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche. Ergebnisse der Kampagnen 2013–2015“, in: Engelbert Winter (Hrsg.): Vom eisenzeitlichen Heiligtum zum christlichen Kloster. Neue Forschungen auf dem Dülük Baba Tepesi, Bonn 2017 (Asia Minor Studien 84, Dolichener und Kommagenische Forschungen IX), S. 73–83, Karte 1, Plan 1, Taf. 18–26

  • Rezensionen: Catherine Steidl: Rezension zu: Engelbert Winter (Hrsg.): Vom eisenzeitlichen Heiligtum zum christlichen Kloster. Neue Forschungen auf dem Dülük Baba Tepesi, Bonn 2017 (Asia Minor Studien 84, Dolichener und Kommagenische Forschungen IX), Bryn Mawr Classical Review 2018.11.28: http://bmcr.brynmawr.edu/2018/2018-11-28.html

„Architektur als Gradmesser für wirtschaftliche Veränderungen? Der Ausbau der Grenzregion Kommagene im Osten des Römischen Reichs im 1.–3. Jh. n. Chr.“, in: Katja Piesker (Hrsg.): Wirtschaft als Machtbasis. Beiträge zur Rekonstruktion vormoderner Wirtschaftssysteme in Anatolien. Drittes Wissenschaftliches Netzwerk der Abteilung Istanbul des Deutschen Archäologischen Instituts, Istanbul 2016 (Byzas 22), S. 61–75

„Architektur und Dekoration der Columbarien an der Villa Doria Pamphilj, Rom“, in: José María Alvarez Martínez/Trinidad Nogales Basarrate/Isabel Rodà de Llanza (Hrsg.): CIAC Actas XVIII Congreso Internacional de Arqueología Clásica „Centro y periferia en el mundo clásico“/Proceedings XVIIIth International Congress of Classical Archaeology „Centre and periphery in the ancient world“, Bd. 2, Mérida 2014 (erschienen 2015), S. 1187–1192 (mit Thomas Fröhlich)

„Überlegungen zu Steinherkunft, -bearbeitung und -versatz im Heiligtum auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche. Ergebnisse der Kampagnen 2010–2011“, in: Engelbert Winter (Hrsg.): Kult und Herrschaft am Euphrat, Bonn 2014 (Asia Minor Studien 73, Dolichener und Kommagenische Forschungen VI), S. 97–106, Karte 1, Taf. 20–23, Farbtaf. 9

„Erzieherischer Wert“. Essay in: Hans-Rudolf Meier/Ingrid Scheurmann/Wolfgang Sonne (Hrsg.): Werte. Begründungen der Denkmalpflege in Geschichte und Gegenwart, Berlin 2013, S. 88–89

„Von der Anleitung zum Sehen und der Schulung ,geschichtlichen Fühlens‘. Der Bildungsdiskurs zur Verinnerlichung und Ästhetisierung historischer Werte um 1900“, in: Hans-Rudolf Meier/Ingrid Scheurmann/Wolfgang Sonne (Hrsg.): Werte. Begründungen der Denkmalpflege in Geschichte und Gegenwart, Berlin 2013, S. 76–87

„,Grande Colombario‘, Rom, Via Aurelia Antica. Bau, Konstruktion und Ausstattung einer unternehmerisch organisierten Massengrabanalage der frühen Kaiserzeit“, in: Koldewey-Gesellschaft (Hrsg.): Bericht über die 46. Tagung für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung vom 12. bis 16. Mai 2010 in Konstanz, Dresden 2012, S. 141–150

„Zur Holzhaus-,Fertigbauweise‘ der Deutschen Werkstätten Dresden-Hellerau in der frühen Zwischenkriegszeit. Das Gartenhaus von Haus Esters in Krefeld“, in: architectura 41, 2011, Nr. 2, S. 141–158

„Erhaltung und Gestaltung von Altstadtbereichen – Fassadenwettbewerbe und Wertvorstellungen im Städtebau des frühen 20. Jahrhunderts“, in: Die Denkmalpflege 69, 2011, Nr. 1, S. 25–33

„Durch Umbauten entstellt. Peter Neuferts ,Bosch-Dienst Strenger‘ in Köln“, in: Metamorphose 2011, Nr. 1, S. 66–67

„Die Alt-Katholische Kirche in Essen – Musterbeispiel eines urbanen Ensembles der Reformbewegung“, in: Denkmalpflege im Rheinland 27, 2010, Nr. 3, S. 115–120 (mit Wolfgang Sonne)

„Bauforschung als Grundlage einer Rekonstruktion. Richard Riemerschmids Haus Sonnenblick“, in: Uta Hassler (Hrsg.): Bauforschung. Zur Rekonstruktion des Wissens, Zürich 2010, S. 70–77 (mit Uta Hassler)

„Stromleitungsmast in Nishnij Novgorod an der Oka und Industriehalle in Vyksa“, in: Uta Hassler (Hrsg.): Bauforschung. Zur Rekonstruktion des Wissens, Zürich 2010, S. 208–209, Projektbeispiel aus der Bauforschung an der Hochschule (mit Uta Hassler)

„Vom ,Faux Terrain‘ zum begehbaren Alpenpanorama – Vergnügungsarchitektur an der Wende zum 20. Jahrhundert“, in: archimaera, Mai 2010, Nr. 3: Ephemere Architektur, S. 97–107, ISSN: 1865–7001, urn:nbn:de:0009–21–21339, Online-Publikation: http://www.archimaera.de/2009/ephemere_architektur/haps_alpenpanoramen/index_html

„Die Alt-Katholische Kirche in Essen – Musterbeispiel eines urbanen Ensembles der Reformbewegung“, in: Ingo Reimer/Elisabeth Weyerer-Reimer: Alt-Katholische Friedenskirche Essen, Regensburg 2010 (Schnell, Kunstführer 2753), S. 11–21, Textauszug (mit Wolfgang Sonne)

„Ein frühes Fertighaus von Richard Riemerschmid. Abbau, Einlagerung, Wiederaufbau“, in: Denkmalpflege im Rheinland 21, 2004, Nr. 1, S. 25–29 (mit Kristina Pegels)

Ausstellungen und Kataloge

JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen, Ausstellung und Katalog, mit Alexandra Apfelbaum und Wolfgang Sonne, Ausstellung im Baukunstarchiv NRW vom 05.11.2019–19.01.2020

• Hinweise und Rezensionen:

  • Simone Melenk: Bewahren, Forschen, Ausstellen. Das Baukunstarchiv NRW in Dortmund ist gerade mal ein Jahr alt und hat sich schon als DER Ort für Baukultur etabliert, in: WAZ am Sonntag, 17.11.2019
  • Oliver Volmerich: Baukunstarchiv NRW präsentiert in Dortmund 100 Nachlässe und große Ausstellungen, in: Ruhr Nachrichten, 04.11.2019, online

Ausstellungsteilnahmen mit Katalogbeitrag

„Josef Paul Kleihues, Museum of Contemporary Art, Chicago“, Katalognummer 77, in: Wolfgang Sonne/Regina Wittmann (Hrsg.): Eins zwei drei Baukunstarchiv. Katalog zur Ausstellung im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, vom 04.11.2018–17.02.2019, Dortmund 2018 (Baukunstarchiv NRW 1), S. 232–233

„La costruzione dell'effimero“ (Übers. Ilaria Correndo), in: Museo Nazionale della Montagna „Duca degli Abruzzi“ – CAI Torino, Regione Piemonte in Zusammenarbeit mit der Città di Torino und dem Club Alpino Italiano (Hrsg.): I villaggi alpini. Le identità nazionali alle grandi esposizioni. Katalog zur Ausstellung im Museo Nazionale della Montagna, Torino, vom 25.02.–20.11.2011, Turin 2011 (Collezioni del Museo Nazionale della Montagna – Torino, Cahier Museomontagna 172), S. 29–44

„Le schede“ (Übers. Ilaria Correndo), in: Museo Nazionale della Montagna „Duca degli Abruzzi“ – CAI Torino, Regione Piemonte in Zusammenarbeit mit der Città di Torino und dem Club Alpino Italiano (Hrsg.): I villaggi alpini. Le identità nazionali alle grandi esposizioni. Katalog zur Ausstellung im Museo Nazionale della Montagna Torino vom 25.02.–20.11.2011, Turin 2011 (Collezioni del Museo Nazionale della Montagna – Torino, Cahier Museomontagna 172), S. 127–141, Kataloganhang (mit Aldo Audisio, Zelda Guglielmotto)

  • Rezensionen: François Walter: Rezension zu: Pastore, Alessandro: I villaggi alpini. Le identità nazionali alle grandi esposizioni. Torino 2011 / Lisino, Veronica: L’impressione del colore: montagne in fotocromia, 1890-1910. Torino 2012 , in: H-Soz-Kult, www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-22453

„Durch Umbauten entstellt. Bosch-Dienst Strenger, Köln, 1961–1962 von Peter Neufert“, in: Sonja Hnilica/Markus Jager/Wolfgang Sonne (Hrsg.): Auf den zweiten Blick. Architektur der Nachkriegszeit in Nordrhein-Westfalen, Katalog zur Ausstellung vom 25.09.–09.11.2010 im Dortmunder U, Bielefeld 2010, S. 194–201

  • Rezensionen: Rainer Schützeichel: „Nachkriegsarchitektur, heute“, Rezension zu: Sonja Hnilica/Markus Jager/Wolfgang Sonne (Hrsg.): Auf den zweiten Blick. Architektur der Nachkriegszeit in Nordrhein-Westfalen, Katalog zur Ausstellung vom 25.09.–09.11.2010 im Dortmunder U, Bielefeld 2010, www.koelnarchitektur.de. Das Internetportal für die Architekturstadt Köln, 11.11.2010: http://www.koelnarchitektur.de/pages/de/home/news_archiv/2526.htm

Redaktion und Lektorat

Alexandra Apfelbaum/Silke Haps/Wolfgang Sonne (Hrsg.): JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen, Katalog zur Ausstellung im Baukunstarchiv NRW vom 05.11.2019–19.01.2020, Dortmund 2019 (Baukunstarchiv NRW 2)

• Alexandra Apfelbaum/Silke Haps (Hrsg.): Von „Stahlschachteln“ und Bausystemen. Zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit, Aufsatzband zur Tagung am 16.03.2018 im Schürmanns im Park, Westfalenpark Dortmund, Dortmund 2019 (mit Alexandra Apfelbaum)

Hans-Rudolf Meier/Ingrid Scheurmann/Wolfgang Sonne (Hrsg.): Werte. Begründungen der Denkmalpflege in Geschichte und Gegenwart, Berlin 2013 (mit Johannes Warda)

Uta Hassler/Norbert Nußbaum (Hrsg.): Ein Haus für ein Unternehmen. Thyssen und Landsberg, Mainz/Zürich 2007

Mitarbeit/Zeichnerische Beiträge

Heinz-Jürgen Beste: Licht im Goldenen Haus. Überlegungen zum Belichtungskonzept der Domus Aurea, in: Peter I. Schneider/Ulrike Wulf-Rheidt (Hrsg.): Licht – Konzepte in der vormodernen Architektur. Internationales Kolloquium in Berlin vom 26.02.–01.03.2009, veranstaltet vom Architekturreferat des DAI, Regensburg 2011 (Diskussionen zur Archäologischen Bauforschung 10), S. 205–216 (Abb. 3, S. 207, mit Heinz-Jürgen Beste)

Sabine Lepsky/Norbert Nußbaum: Gotische Konstruktionen und Baupraxis an der Zisterzienserkirche Altenberg. Bd. 1: Die Choranlage, Bergisch Gladbach 2005 (Veröffentlichungen des Altenberger Dom-Vereins 9)

Norbert Nußbaum: Der Chorplan der Zisterzienserkirche Altenberg. Überlegungen zur Entwurfs- und Baupraxis im 13. Jahrhundert, in: Wallraff-Richartz-Jahrbuch 64, 2003, S. 7–52

Norbert Nußbaum/Sabine Lepsky: Das gotische Gewölbe. Eine Geschichte seiner Konstruktionen und Form, Darmstadt 1999

Norbert Nußbaum/Sabine Lepsky: Die Westfassade der Zisterzienserkirche Altenberg. Beobachtungen zur gotischen Bautechnik, Bergisch Gladbach 1999 (Veröffentlichungen des Altenberger Dom-Vereins 5)

Vorträge (Auswahl)

Konferenzteilnahmen, Vorträge im Rahmen von Kolloquien, Ausstellungen und Vorlesungsreihen

26.09.2019 „Fertighaus- und Städtebau der Firma Hoesch“. Vortrag zu einem Buchprojekt im Rahmen des öffentlichen Forschungs- und Doktorandenkolloquiums der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen in Kooperation mit dem Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft und der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund im Baukunstarchiv NRW, SoSe 2019

14.03.2019 „Fertighäuser aus Stahl der Firma Hoesch“. Vortrag im Rahmen der Ausstellung „,Zum Aufhängen eines Bildes reicht ein Magnet.' Stahlbungalows von Hoesch“ im Hoesch-Museum, Dortmund, vom 03.02.-07.04.2019

24.09.2018 „Stahlfertighaus der Firma Hoesch aus den 60er-Jahren“. Vortrag im Rahmen des Forums Stadtbaukultur Dortmund des Bund Deutscher Baumeister Architekten und Ingenieure e.V. BDB, Bezirksgruppe Dortmund, Thema „Material Stahl im Bauwesen: Zukunftsfähig oder Altes Eisen?“ im Hoesch-Museum, Dortmund

25.05.2018 „Große Gemeinschaftsgräber im frühkaiserzeitlichen Rom: Wirtschaftliche und soziale Aspekte ihrer Erbauung, Ausstattung und Nutzung“, mit Thomas Fröhlich. Vortrag im Rahmen des XIX. Internationalen Kongresses für Klassische Archäologie/XIXth International Congress of Classical Archaeology (Associazione Internazionale di Archeologia Classica (AIAC), Archäologische Institute der Unversitäten Köln und Bonn): „Archaeology and Economy in the Ancient World“, Sektion 7, Panel 7.2: „The economy of death: New research on collective burial spaces in Rome from the Late Republican to Late Roman period“ (Organisation/Chair: Thomas Fröhlich/Norbert Zimmermann, Deutsches Archäologisches Institut (DAI), Abteilung Rom), Köln/Bonn, 22.–26.05.2018

16.03.2018 Einführungsvortrag und Vortrag „,Stahl im Kunststoffkleid‘. Das Beispiel Hoesch-Bungalow“ im Rahmen der Tagung „Von,'Stahlschachteln' und Bausystemen. Zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit“, Konzeption und Durchführung der Tagung mit Alexandra Apfelbaum, Schürmanns im Park, Westfalenpark Dortmund, 16.03.2018

07.01.2018 „The Construction of Late Republican/Early Imperial Columbarium Tombs in Rome“. Vortrag im Rahmen des Joint Annual Meeting of the Archaeological Institute of America (AIA) and the Society for Classical Studies (SCS), session 8C: Colloquium „New Research on Funerary Monuments in Rome“ (Organizer: Dorian Borbonus, University of Dayton/Regina Gee, Montana State University), Boston, Massachusetts, 04.–07.01.2018

23.10.2017 Fallstudie III – „Stahlfertighausbau der Hoesch AG in den 1960er Jahren: Haus ,L 141‘ in Dortmund-Kleinholthausen“. Vortrag auf der Tagung „Hausbau in 5 Tagen. Fertighäuser nach dem Zweiten Weltkrieg“ des Verbundprojekts „Von der Nissenhütte bis zum Quelle-Fertighaus. Alltagsleben im ländlichen Raum nach 1945“, LVR-Freilichtmuseum Kommern, 22.–23.10.2017

28.04.2017 „Das Heiligtum auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche in hellenistisch-römischer Zeit“. Vortrag im Rahmen der Internationalen Tagung „Zwischen Bruch und Kontinuität. Architektur in Kleinasien im Übergang vom Hellenismus zur römischen Kaiserzeit“/„Continuity and Change. Architecture in Asia Minor during the transitional period from Hellenism to the Roman Empire“, Karl-Franzens-Universität Graz, 26.–29.04.2017

19.11.2016 „,Kunststoff auf Stahl = Platal‘. Diversifikation der Hoesch AG in den 1960er Jahren: Haus ,L 141‘ in Dortmund“. Vortrag im Rahmen der 39. Technikgeschichtlichen Tagung der Eisenbibliothek, Stiftung der Georg Fischer AG, Schlatt (Schweiz), 18.–19.11.2016

07.05.2016 „Haus ,L 141‘ in der Hoesch-Siedlung Dortmund-Kleinholthausen: Fertighäuser als Begleitprodukte des Stahlfertigungsprozesses in den 1960er Jahren“. Vortrag im Rahmen der 49. Tagung für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung der Koldewey-Gesellschaft, Berichte aus laufender Forschung, Innsbruck, 04.–08.05.2016

05.06.2015 „Il Colombario di Scribonius Menophilus: costruzione, decorazione e contesto sociale“, mit Thomas Fröhlich. Vortrag im Rahmen des Convegno „Sit tibi terra levis: Funerary cultures in Ancient Rome“, British School at Rome (BSR) und Deutsches Archäologisches Institut (DAI), Abteilung Rom, Rom, 04.–05.06.2015

30.06.2014 „Columbaria der Villa Doria Pamphilj“, mit Thomas Fröhlich. Vortrag im Rahmen des Archäologischen Kolloquiums des Instituts für Klassische Archäologie an der LMU München, SoSe 2014

seit 2014 verschiedene Vorlesungen im Ramen der Vorlesungsreihe „Geschichte der Baukunst“ des Lehrstuhls GTA der TU Dortmund

19.06.2013 „Das Zentralheiligtum des Iupiter Dolichenus. Überlegungen zum Ausbau der antiken Landschaft Kommagene im 1.–3. Jh. n. Chr.“ Vortrag aus dem Bereich der Bauforschung im Grabungsprojekt der Forschungsstelle Asia Minor der Universität Münster auf dem Dülük Baba Tepesi bei Doliche (Südost-Türkei) im Rahmen des Forschungs- und Doktorandenkolloquiums der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der TU Dortmund, SoSe 2013

16.05.2013 „Architektur, Dekoration und Bildprogramm der Columbarien an der Villa Doria Pamphilj, Rom“/„The columbaria at the Villa Doria Pamphilj in Rome: Architecture, permanent and temporary decoration“, mit Thomas Fröhlich. Vortrag im Rahmen des XVIII Congreso Internacional Arqueología Clásica/XVIIIth International Congress of Classical Archaeology (CIAC): „Centro y periferia en el Mundo Clásico“/„Centre and periphery in the ancient world“, Sektion X: „Las necrópolis y los monumentos funerarios en Grecia y Roma“/„Necropolises and funerary monuments in Greece and Rome“, Merida (Spanien), 13.–17.05.2013

09.03.2012 „Von der Anleitung zum Sehen und der Schulung geschichtlichen Fühlens. Der Bildungsdiskurs zur Frage historischer Werte im Städtebau seit dem späten 19. Jahrhundert“. Vortrag aus dem Forschungsprojekt „Erhalten und Gestalten – Stadtbild zwischen städtebaulicher Denkmalpflege und Stadtgestaltung“ im Rahmen der Abschlusstagung des BMBF-Verbundprojekts „Denkmal–Werte–Dialog“, St. Petri, evangelische Stadtkirche Dortmund, 09.–10.03.2012

10.11.2011 „The influence of business rationale on building practices and design choices“, mit Sara Stroux. Vortrag im Rahmen des Symposiums „Architectural history as (applied) science“, session „Architectural history and the culture of architects“, Leuven (Belgien), 09.–10.11.2011

07.07.2010 „Erhaltung und Gestaltung von Altstadtbereichen im frühen 20. Jahrhundert“. Vortrag aus dem Forschungsprojekt „Erhalten und Gestalten – Stadtbild zwischen städtebaulicher Denkmalpflege und Stadtgestaltung“ im Rahmen des Forschungs- und Doktorandenkolloquiums der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der TU Dortmund, SoSe 2010

13.05.2010 „,Grande Colombario', Rom, Via Aurelia Antica. Bau, Konstruktion und Ausstattung einer unternehmerisch organisierten Massengrabanlage der frühen Kaiserzeit“. Vortrag im Rahmen der 46. Tagung für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung der Koldewey-Gesellschaft, Berichte aus laufender Forschung, Konstanz, 12.–16.05.2010

09.04.2010 „Erhaltung und Gestaltung von Altstadtbereichen durch Architekten. Fassadenwettbewerbe im frühen 20. Jahrhundert“. Vortrag aus dem Forschungsprojekt „Erhalten und Gestalten – Stadtbild zwischen städtebaulicher Denkmalpflege und Stadtgestaltung“ anlässlich des Symposiums „Denkmalwerte revisited“ des BMBF-Verbundprojekts „Denkmal–Werte–Dialog“ an der TU Dresden, 09.–10.04.2010

04.02.2010 „Die beiden großen Columbarien der Villa Doria Pamphilj“, mit Thomas Fröhlich. Vortrag am Institut für Archäologische Wissenschaften der RU Bochum, Kolloquium „Neue Funde und Forschungen“, WS 2009/10

29.06.2004 „Von der Industrialisierung des Bauwesens zur Bauindustrie“. Vortrag aus dem Promotionsvorhaben im Rahmen der Vorlesungsreihe „Denkmalpflege“ des Lehrstuhls Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund, SoSe 2004

08.07.2003 „Baufirmen des frühen 20. Jahrhunderts – Rationalisierung der Bauprozesse um die Jahrhundertwende“. Vortrag aus dem Promotionsvorhaben im Rahmen der Vorlesungsreihe „Denkmalpflege“ des Lehrstuhls Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund, SoSe 2003

11.06.2002 „Richard Riemerschmids Haus Sonnenblick und frühe Holzhäuser in Fertigbauweise“, mit Kristina Pegels. Vortrag zur Diplomarbeit im Rahmen der Vorlesungsreihe „Denkmalpflege“ des Lehrstuhls Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund, SoSe 2002

Tagungen

16.03.2018 Konzeption und Durchführung der Tagung „Von ,Stahlschachteln‘ und Bausystemen. Zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit“, mit Alexandra Apfelbaum, Schürmanns im Park, Westfalenpark Dortmund

  •  Bericht: Andreas Rossmann: Baukasten statt Kastenbau, in: FAZ, 20.03.2018, S. 12, online 

Moderationen, Podiumsdiskussionen, Teilnahme an Gesprächsrunden, Workshops, Kuratorenführungen in Ausstellungen

20.12.2019 Kuratorenführung in der Ausstellung „JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen" im Baukunstarchiv NRW für das Büro Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH, Dülmen-Rorup, mit Alexandra Apfelbaum und Wolfgang Sonne

13.12.2019 Kuratorenführung in der Ausstellung „JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen" im Baukunstarchiv NRW für das Büro Kroos + Schlemper Architekten, Dortmund

12.12.2019 Kuratorenführung in der Ausstellung „JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen" im Baukunstarchiv NRW für die Teilnehmer des Seminars "Klassiker der Architekturtheorie" im Master (M 205) am Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur der TU Dortmund, Seminarleitung PD Dr. habil. Sonja Hnilica

04.11.2019 Gespräch der Kuratoren zur Eröffnung der Ausstellung „JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen" im Baukunstarchiv NRW, mit Alexandra Apfelbaum und Wolfgang Sonne 

03.11.2019 Kuratorenführung in der Ausstellung „JPK NRW. Der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen" im Baukunstarchiv NRW für die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen AKNW, mit Alexandra Apfelbaum

08.10.2019 Buchvorstellung „Von ,Stahlschachteln‘ und Bausystemen. Zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit“, mit Alexandra Apfelbaum und dem Verlag Kettler im Hoesch-Museum, Dortmund

07.12.2017 „Forschungen im Projekt ,Kollektive Bestattungen‘“, mit Norbert Zimmermann, Thomas Fröhlich, Teilnahme an der Abteilungskonferenz des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), Abteilung Rom, 2017, 06.–07.12.2017

09.10.2017 „Large Columbarium Tombs in Rome“, Teilnahme am Diskussionsforum „Size Matters – Extra-Large Projects in the Ancient World“, Excellence Cluster 264 TOPOI, Research Group B-2 XXL- Monumentalized Knowledge, session 2 „Megalomania and Urbanization/Large Technical Systems“, Berlin, 09.–11.10.2017

13.01.2017 „Forschungen im Projekt ,Kollektive Bestattungen‘“, mit Norbert Zimmermann, Teilnahme an der Abteilungskonferenz des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), Abteilung Rom, 2016, 12.–13.01.2017

04.10.2016 Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Gut ankommen in der Lehre – Gesprächsrunde mit jungen Lehrenden“, zusammen mit Andreas Putlitz, Lars Jensen, Diana Bücker, zhb, Zentrum Hochschulbildung Bereich Hochschuldidaktik der TU Dortmund, im Rahmen der Veranstaltung „Start in die Lehre“, 04.–06.10.2016

11.04.2016 „Haus ,L 141‘ in der Hoesch-Siedlung Dortmund-Kleinholthausen“, Vortrag anlässlich des Treffens des Vorstandes und Koordinierungskreises des Hoesch-Museums, Dortmund

seit 2014 Organisation und Moderation des Forschungs-/Doktorandenkolloquiums der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen in Kooperation mit dem Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft und der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund 

22.11.2013 „Produktion: Stätten, Organisation und Ablauf“. Einführungsvortrag im Rahmen des vierten Treffens des 3. Wissenschaftlichen Netzwerks an der Abteilung Istanbul des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), Vorbereitung und Moderation des Treffens mit Magda Pieniazek, 22.–23.11.2013

22.08.2013 „,Vornehm und behaglich, praktisch und hygienisch‘: The hotels Excelsior and Esplanade in Hamburg and Berlin, planned, built and managed by the German building contractor Boswau & Knauer (1906–1908)“. Vortrag im Rahmen des Workshops „Grand Hotels at the Fin de Siècle: global perspectives, local experiences“, Center for Metropolitan Studies, TU Berlin, 21.–22.08.2013

02.11.2012 Einführungsvortrag im Rahmen des zweiten Treffens des 3. Wissenschaftlichen Netzwerks an der Abteilung Istanbul des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), mit Lorenz Rahmstorf, Vorbereitung und Moderation des Treffens mit Jesko Fildhuth und Lorenz Rahmstorf, 02.–03.11.2012

26.05.2012 „Das Zentralheiligtum des Iupiter Dolichenus in der Kommagene. Überlegungen zu Bauprozessen und Transportwegenetz in römischer Zeit“. Vortrag aus dem Forschungsvorhaben „Bauprozesse und Erschließungsstrategien im Osten des Römischen Reichs. Der Ausbau der Kommagene im 1.–3. Jh. n. Chr.“ im Rahmen des ersten Treffens des 3. Wissenschaftlichen Netzwerks an der Abteilung Istanbul des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), 25.–26.05.2012

21.05.2011 „Historische Wertvorstellungen im Städtebau seit Ferdinand von Quasts ,Alt und Neu Athen' (1834)“. Beitrag aus dem Forschungsprojekt „Erhalten und Gestalten – Stadtbild zwischen städtebaulicher Denkmalpflege und Stadtgestaltung“ im Rahmen des Workshops „Denkmalwerte – Schreiben und übersetzen“ des BMBF-Verbundprojekts „Denkmal–Werte–Dialog“, Bundesdenkmalamt Wien, Restaurierungswerkstätten Baudenkmalpflege in der Kartause Mauerbach, 19.–22.05.2011

2006–2008 Einführung einzelner Veranstaltungen im „Freitagskolloquium“ des Instituts für Denkmalpflege und Bauforschung IDB der ETH Zürich