Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dipl.-Ing. Arch. BDA Heike Hanada

Dipl.-Ing. Arch. BDA Heike Hanada Foto von Dipl.-Ing. Arch. BDA Heike Hanada

Telefon
(+49)231 755-5310

Sprechzeiten
nach Vereinbarung


Heike Hanada studierte Architektur an der HdK Berlin und in Japan an der TODAI / University of Tokyo. 1994 gründete sie ihr Atelier in Tokyo (Hanada+) und 2007 in Weimar (heike hanada_laboratory of art and architecture). Heute arbeitet sie als Künstlerin und Architektin in Berlin. Ihre Arbeit wurde 2007 mit dem 1. Preis für den offenen Wettbewerb der Erweiterung der Asplund Bibliothek in Stockholm international bekannt. Danach folgten zahlreiche Preise und Wettbewerbsgewinne. 2009 - 2018 war Heike Hanada Professorin für BauGestaltung an der FH Potsdam. 2018 erhielt sie den Ruf an die TU Dortmund und leitet dort seitdem den Lehrstuhl Gebäudetypologien in der Nachfolge von Prof. Jürgen Sawade, Prof. Max Dudler und Prof. Walter A. Noebel. 2019 erhielt sie den Thüringischen Architekturpreis für das neue Bauhaus Museum in Weimar. Aktuell gewann sie zusammen mit der Künstlerin Ayşe Erkmen den internationalen Wettbewerb für ein neues Entré des Kunstmuseums Winterthur. Für 2021/22 wurde sie mit dem Stipendium der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo ausgezeichnet.

--------------

Heike Hanada studied Architecture at the HdK Berlin and in Japan at the TODAI / University of Tokyo. In 1994, she founded her first studio (Hanada+) in Tokyo and in 2007 in Weimar (heike hanada_laboratory of art and architecture). Today she works as an architect and artist in Berlin. Her work gained international renown after winning first prize in the open competition for the extension of Asplund’s library in Stockholm. Numerous prizes and competition awards followed. From 2009-2018 she was Professor for BauGestaltung at the FH Potsdam. Since 2018 she headed the Chair of Building Typologies at theTU Dortmund succeeding Prof. Jürgen Sawade, Prof. Max Dudler and Prof. Walter A. Noebel. In 2019 she was awarded the Thuringian Architecture Prize for the new Bauhaus Museum in Weimar. Most recently, together with the artist Ayşe Erkmen she won the international competition for a new entrance to the Kunstmuseum Winterthur. For 2021/22, she has been awared a fellowship for the Deutsche Akademie Rom - Villa Massimo.

Adresse

Raum GB II, 1. OG, Raum 210