Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Aktuell+

Hauptinhalt

Aktuell

Exkursion zur Unternehmensgruppe Brüninghoff am 10.11.2016

Mit 17 Studierenden aus den Masterstudiengängen „Konstruktiver Ingenieurbau“ und „Architektur und Städtebau“ haben wir die Unternehmensgruppe Brüninghoff in Heiden besucht.

Herr Effing, Bereichsleiter Bausysteme, und Herr Wesseling, Niederlassungsleiter Brüninghoff Holz, stellten uns das Unternehmen zunächst anhand einer Präsentation vor und führten uns danach durch die zahlreichen, beeindruckenden Produktionsstätten.

Das mittelständische Bauunternehmen realisiert mit den Materialien Holz, Stahl, Beton und Aluminium in eigenen Fertigungsstätten beeindruckende, häufig hybride, Baulösungen.

Neben dem Einblick in die Verarbeitung unterschiedlicher Baumaterialien zu Fertigteillösungen, war das Kennenlernen des Unternehmens, als ein potentieller zukünftiger Arbeitgeber, für die Studierenden sehr wertvoll.

Gruppenfoto


Neue Wahlpflichtfächer im Wintersemester 2016/2017

  • Bauen mit Textilbeton (hier)
  • Bauwerksuntersuchung- und Instandsetzung (hier)
  • Holz und Kunststoffe im Bauwesen (hier)

BMTB


Das Großgerät „Multiparametrige Verfomungs-Analyse-Einheit“ ist bestellt!

Die „Multiparametrige Verformungs-Analyse-Einheit“ ermöglicht die gleichzeitige mechanische und klimatische Belastung von Verbundwerkstoffen des Bauwesens.

Die Auswirkung dieser Beanspruchung des Verbundwerkstoffes wird unmittelbar während des Versuchs mit einem optischen Messsystem hoch aufgelöst  3-dimensional erfasst.

Mit der kombinierten mechanischen und klimatischen Beanspruchung sind reale Werkstoffbelastungen abbildbar.

Folgende Verbundwerkstoffe sollen untersucht werden: Textilbetone, Stahlbetone, beschichtete Betone, faserverstärkte Kunststoffe wie Bauwerks-Membranen.

Anhand der Visualisierung bereits minimaler Verformungen im Verbundwerkstoff infolge der Beanspruchung kann die Lastverteilung und Rissentstehung steifer Verbundwerkstoffe frühzeitig erfasst werden.

Der Fokus des Großgeräte-Einsatzes liegt im Bereich der Leichtbauwerkstoffe (Textilbetone, faserverstärkte Kunststoffe). Die bedarfsgerechte Weiterentwicklung dieser Verbundwerkstoffe ermöglicht ein ressourceneffizienteres, filigraneres Bauen.

 


Der neue Klimaprüfschrank KPV 300 UV ist eingetroffen!

Dem Lehrstuhl "Werkstoffe des Bauwesens" steht nun ein Prüfschrank für UV-Bewitterung zur Verfügung.

Mit diesem können darin platzierte Proben sowohl beregnet, als auch über Einspritzdüsen mit CO2 beaufschlagt werden.

Außerdem kann ein Temperaturbereich von - 40°C bis + 100°C sowie ein Feuchtebereich von 10% bis 92% eingestellt werden.

UV-Schrank

 

 

 


Aktuelle Informationen zu den Vorlesungen des Semesters können Sie HIER einsehen.


 

Nebeninhalt